Home Nach oben                            

 

 

Einsatz von Siapton im Ackerbau

 

 

 

Anwendung:

Zuckerrüben
In Zuckerrüben sollte Siapton in Kombination mit allen Nachauflaufherbiziden mit 3 ltr. je Hektar (bei Bandspritzungen 2 ltr. je Hektar) eingesetzt werden.
Das Jugendwachstum der Rüben wird gefördert, Herbizidschocks werden durch Siapton wirksam reduziert. Durch geringere Ausfälle werden die Erträge unmittelbar beeinflusst; in umfangreichen Versuchen und langjährigen Praxiserfahrungen mit SIAPTON konnten gesicherte Erträge und auch höhere Zuckerausbeuten bonitiert werden.
Ein zusätzliches Haftmittel ist nicht mehr erforderlich, da Siapton optimale Netz- und Hafteigenschaften besitzt.

Raps

Siapton erhöht die Aktivität wichtiger Enzyme und verbessert die Befruchtung bei ungünstigen Wachstumsbedingungen. 2005 konnten in umfangreichen Versuchen durch Spritzung von Siapton in die Rapsblüte die Erträge deutlich erhöht werden. Die auf Basis der gewonnenen Ergebnisse angelegten Versuche in Baden Württemberg konnten die hervorragende Wirkung von Siapton in Raps eindrucksvoll bestätigen.

Download: Raps-pdf

1-1,5 l / ha in die Vollblüte

Getreide
In Getreide fördert Siapton die Entwicklung der embryonalen Ähren bei der Vegetationskegelbildung und kann ab Ende der Bestockung bis Beginn des Schossens mit 3 ltr. je Hektar eingesetzt werden. In Kombination mit CCC ist eine deutliche Antistresswirkung zu beobachten.

 

 

 

Kartoffeln
In Kartoffeln wird Siapton ab 20 cm Wuchshöhe mehrmals mit 3 ltr. je Hektar eingesetzt. Durch eine kombinierte Anwendung mit Nachauflaufherbiziden wird die Herbizidverträglichkeit nachweislich verbessert.
Sehr gute Erfahrungen liegen mit SIAPTON zur vorbeugenden Behandlung gegen die Kraut- und Knollenfäule vor, denn durch die Vitalisierung wird die Abwehrkraft der Kulturen gesteigert. Auch in Kombination mit Fungiziden hat sich der Einsatz von SIAPTON hervorragend bewährt.

Mais
In Mais lassen sich die Deckungsbeiträge durch SIAPTON ganz beachtlich verbessern. Der Einsatz erfolgt ebenfalls in Kombination mit Nachauflaufherbiziden, die Aufwandmenge liegt bei 3 ltr. je Hektar.
Die gute Haftwirkung verstärkt die Wirkung insbesondere von Kontaktherbiziden. In einem Versuch der Landwirtschaftskammer Westfahlen-Lippe konnte die Herbizide Wirkung um 15% gesteigert werden, die Körnererträge ließen sich durch SIAPTON deutlich verbessern.

 

 

 

 
 
Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@christoffel-trier.de / Copyright © 2007 Christoffel GmbH & Co.KG - Stand: 08. August 2011